Ausgabe
Schreibe einen Kommentar

#34 FLUGHAFEN

EDITORIAL: AM ENDE DER LINIE 6

Der Flughafen ist typisch Bremen: Er hat eine lange Tradition und gehört zu den zehn wichtigsten Luftverkehrszentren des Landes. Im Schnitt starten oder landen hier täglich etwa 7.500 Menschen, 25.000 Arbeitsplätze hängen von dem gut zwei Kilometer langen Stück Asphalt auf dem Neuenlander Feld ab. Und trotzdem wirkt der Flughafen bescheiden und fast gemütlich. Bremisch eben. Grund genug für unsere Fotografen und Autoren, sich am südlichen Ende der Straßenbahnlinie 6 umzuschauen.

Sie trafen den Vorsitzenden des Bremer Vereins für Luftfahrt (BVL). Der Verein hat den Bremer Flughafen vor über einem Jahrhundert gegründet. Beim BVL ist es eine Frage der Ehre, ohne viel technischen Schnickschnack auf Sicht zu fliegen (S. 8).

Für die Bremer ist ihr Flughafen ein Tor zur Welt, über ihn kommt aber auch allerhand illegales Zeug in die Stadt, gut versteckt in Koffern und Kisten. Vieles passiert den Zoll wohl unbemerkt, aber hin und wieder fliegen die Schmuggler auf und ihre Ware landet in der Asservatenkammer. Unsere Fotografen durften einen Blick hineinwerfen und haben schöne Bilder von zum Teil abscheulichen Dingen mitgebracht (S. 12).

Das Flugfeld ist eine der größten Grünflächen der Stadt und dadurch Lebensraum für erstaunlich viele Lebewesen. Mit welchen Tricks die Tiere von der Startbahn ferngehalten werden, lesen Sie ab S. 20.

Und schließlich erzählt uns ein Jumbo-Kapitän, warum er seine Profession einem Zufall verdankt und wie sich der Beruf des Piloten seit den frühen 1970er-Jahren verändert hat.

Viel Vergnügen beim Lesen wünschen Tanja Krämer, Philipp Jarke
und das ganze Team der Zeitschrift der Straße

 

Aus dem Inhalt

08   CHEF AM STEUERHORN

Ein Amateurflieger nimmt sein Leben in die Hand

10   ANKUNFT UND ABSCHIED (online lesen)

Viele Flüchtlinge kommen.  Einige müssen gehen – ob sie wollen oder nicht

12   SEEPFERDCHEN UND SCHLANGENSCHNAPS

Fotostrecke

20    GRÄMT EUCH!

Der Airport lebt. Doch wie hält man die Tiere von den Fliegern fern?

22    DURCH ZUFALL ZUM TRAUMBERUF

Ein Berufspilot blickt auf seine Karriere zurück. Ein Gespräch

25    WIR MÜSSEN DAS HINKRIEGEN (online lesen)

Ein Gastbeitrag zur Situation von Flüchtlingen und Obdachlosen

27    BODO UND SEINE FREUNDE

Cartoons einer ehemaligen Obdachlosen

30    EIN SCHNACK MIT … PETER

 

Hintergrundfoto: Christoph Boecken/flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.