Streetblog
Schreibe einen Kommentar

DER VERHINDERTE STRAFZETTEL

Andreas Kuhlmann, Verkäufer der Zeitschrift der Straße

Andreas Kuhlmann, Verkäufer der Zeitschrift der Straße

Neulich stehe ich vor der Stadtbibliothek und verkaufe. Nicht weit entfernt parkt eine Frau im Halteverbot und geht in die Bibliothek. Und wie es halt so ist, kommen bald zwei Polizisten und schreiben ihr einen Strafzettel. Ich bin sofort in die Bibliothek, um die Fahrerin zu warnen. Hab sie zum Glück schnell gefunden. Sie eilt zu ihrem Wagen und diskutiert mit den Polizisten. Und sie erlassen ihr doch tatsächlich den Strafzettel! Die Frau hat sich bei mir bedankt und mir auch gleich eine Zeitschrift abgekauft.

Leider gibt es auch ganz andere Tage. Das nasskalte Wetter macht mir zu schaffen, ich bin noch immer krank, ständig erkältet. Das nervt mich gewaltig. Auch bei der Wohnungssuche geht es nicht so richtig weiter. Ich bin oft kurz davor aufzugeben. Ich setz mich für den Rest meines Lebens auf eine Parkbank, hab ich neulich gedacht. Eine halbe Stunde hab ich das ausgehalten, das ist mir zu langweilig. Ich muss unter Leute und was machen. Und gerade jetzt in der Weihnachtzeit läuft der Verkauf auch gut, es macht richtig Spaß.

Auch wenn ich eigentlich mit Weihnachten nichts am Hut habe: Ich möchte mich bei allen Kunden herzlich bedanken, ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute fürs neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.