Meldung
Schreibe einen Kommentar

IM HAUS DER WISSENSCHAFT

Die Zeitschrift der Straße ist seit heute (30. September) und noch bis Ende Januar 2016 in der Ausstellung „Wissen für die Zukunft“ im Bremer Haus der Wissenschaft vertreten. Die Schaufensterpuppe Heinz-Rüdiger im Outfit eines Straßenverkäufers hält für uns dort die Stellung und bietet BesucherInnen Hefte zum Mitnehmen an – aber nur als Dankeschön für ausgefüllte Fragebögen. Die sind Teil unserer Marktforschungsbemühungen.

Die Präsenz der Zeitschrift der Straße in dieser Ausstellung irritiert ein bisschen, und das ist gut so. Alle anderen Exponate zeigen die Leistungsfähigkeit der Hochschulen des Landes Bremen in den Bereichen Technologie und Design. Entsprechend groß war das Stirnrunzeln der anderen Aussteller, als wir Heinz-Rüdiger aufbauten. Aber das Thema der Ausstellung, „Wissen für die Zukunft“, schließt natürlich auch Wissen über Gesellschaft und ihre Veränderung ein. Hierfür sind wir – leider – die einzigen Repräsentanten.

Andere Straßenmagazine würden wohl nicht zur Teilnahme an einer Wissenschaftsausstellung eingeladen werden. Aber die Zeitschrift der Straße ist eben auch ein innovatives Lernprojekt wissenschaftlicher Einrichtungen. In diesem Fall ist die Teilnahme durch die Hochschule Bremerhaven ermöglicht worden, wo die Zeitschrift 2009 in einer studentischen Machbarkeitsstudie vorgedacht und initiiert wurde.

Heinz-Rüdiger und Michael Vogel. Wer ist wer?

Heinz-Rüdiger und Michael Vogel. Aber wer ist wer?

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung versuchte sich ZdS-Mitbegründer Michael Vogel (Foto) als Straßenverkäufer und wollte zusammen mit Heinz-Rüdiger der Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brand einige Hefte andrehen. Das gelang den beiden leider nicht. StraßenverkäuferInnen sind vielen Menschen noch suspekt und verunsichern sie. Wir arbeiten daran, dass sich das ändert. Straßenmagazine sind gut für die Gesellschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.